Invasive Neophyten in den Walliser Alpen

Auf einer Begehung der beiden Bahnstrecken TMR SA wurden die Vorkommen identifiziert und georeferenziert erfasst.

Das Projekt

Invasive Neophyten besiedeln bevorzugt frisch angelegte Böschungen, Bodendepots und andere Rohböden. Auch Bahntrassen und -dämme gehören zu den betroffenen Flächen. So können stark wuchernde Arten Infrastrukturen beeinträchtigen und sehr schnell zu hohen Unterhaltskosten führen. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) forderte di MR AG auf, sich der Thematik der invasiven Neophyten auf ihrem Streckennetz anzunehmen.Ecosens unterstützte die Transports de Martigny et Régions SA (TMR) bei der Bekämpfung der Neophyten auf den Strecken des Mont-Blanc-Expresses und des St. Bernard Expresses. Auf einer Begehung der beiden Bahnstrecken (~ 45 km) wurden die Vorkommen identifiziert und georeferenziert erfasst. Die Daten wurden so aufbereitet, dass diese auf einer GIS Plattform bewirtschaftet werden können. In einem massgeschneiderten Aktionsplan wurde aufgezeigt, wie die Neophyten im Rahmen des Unterhalts bekämpft werden können. Im Rahmen einer Schulung wurden die Mitarbeitenden der TMR über das Vorgehen und der fachgerechte Umgang mit den Neophyten unterrichtet.

Infos zum Projekt

Projektverantwortliche

Thiago Biolley

Filialleiter Ecosens Romandie SA

Daniel Sabathy

Ressortleiter Umweltplanung