Umweltverträglichkeitsbericht für Solfeld «Nordfeld»

Erweiterung Salzabbau Saline Riburg

Das Projekt

Die Konzession der Schweizer Salinen AG für den Salz­abbau im Kanton Aargau läuft 2025 aus. Im Rahmen der Konzessionsverlängerung für die nächsten 50 Jahre soll das Abbaugebiet im Richtplan festgesetzt und für die verschiedenen Solfelder ein kantonaler Nutzungs­plan erstellt werden. Für das erste Solfeld «Nordfeld» im Möhlinerfeld wurde ein Nutzungsplan erarbeitet und ein Umweltverträglichkeitsbericht (UVB) erstellt. In einem Zeitraum von etwa 20 Jahren soll mit ca. 65 Bohrungen rund 6 mio Tonnen Salz abgebaut werden. Über eine Transportleitung werden Sole und Frischwasser zwischen der Saline Riburg in Rheinfelden und dem Sol­feld in Wallbach und Zeiningen befördert. Das Vor­haben umfasst somit dezentrale Bau- und Betriebsar­beiten während rund 20 Jahren sowie eine einmalige Linienbaustelle mit einer Länge von rund 10 km. Insbe­sondere in den Bauphasen weisen zahlreiche Umwelt­aspekte im Vorhaben eine hohe Relevanz auf, so zum Beispiel Grundwasser, Boden, Lärm- und Lichtemis­sionen, Bauabfälle, Wald- und Gewässerschutz. Im UVB wurden Massnahmen definiert, mit denen das Vorhaben umweltverträglich realisiert werden kann.

Infos zum Projekt

Projektverantwortliche

Daniel Sabathy

Ressortleiter Umweltplanung

Lars Schudel

Senior Projektleiter Altlasten, Stv. Ressortleiter Umweltplanung